Recommandations des restaurants

Winstub S’Kaechele, Strasbourg

Karine und Daniel
Karine und Daniel

Winstub S’Kaechele, Strasbourg

Winstub S’Kaechele, Strasbourg

8, rue de l’Argile
67000 Strasbourg

Tel.: 0033-388 22 62 36
Fax: 0033-388 23 73 07
skaechele@free.fr

www.skaechele.com

Wirtsleute : Karine und Daniel

Ruhetage:
Samstag, Sonntag und Montag Mittag
sonst geöffnet:
11.45 - 13.45 Uhr und 19.00 - 21.30 Uhr (warme Küche)

Hinweis:
Die rue de l’Argile zweigt etwa in der Mitte der Grand Rue Richtung Norden ab und ist damit westlich des Münsters.
 

Es gibt sie doch noch, die gemütlichen kleinen Restaurants, wo noch richtig schmackhafte einheimische Gerichte gekocht werden und wo man sich durch die Freundlichkeit der Besitzer einfach wohl fühlt.
So ein Restaurant ist die Winstub S’Kaechele in Strasbourg. Dieses Lokal ist kleiner als ein normales Wohnzimmer und urgemütlich eingerichtet. Die Tische sind mit rot karierten Tischdecken eingedeckt, an der Wand hängen Kupfertöpfe, der Raum ist geprägt durch dunkle Holzbalken und dazu passenden Sprossenfenstern.
Auch die kleinen Lämpchen an der Wand haben rote Schirme, sodass der ganze Raum eine heimelige Gemütlichkeit ausstrahlt.
Dass man sich hier einfach nur wohlfühlen kann, dazu trägt auch die immer freundliche Wirtin bei, die ihre Gäste herzlich begrüßt und sonst stets durch das Lokal wirbelt.
Wir waren nach Wochen das zweite Mal dort zum Essen und die Wirtin wusste noch, was wir das letzte Mal gegessen hatten (und hatte uns natürlich vorzüglich geschmeckt).
Auch dies zeigt, dass die Wirtin mit Leib und Seele für ihr Lokal lebt und die Gäste mit den vorzüglichen Speisen verwöhnen will.
Der sympathische Ehemann der Wirtin ist Allein-Koch des Lokals und es ist erstaunlich, dass er immer relativ schnell und frisch die Gerichte fertig stellt. Ganz wichtig ist: Hier werden die Fonds und Brühen noch selbst hergestellt, was man natürlich bei den feinen Saucen merkt. Dies ist leider zwischenzeitlich bei den meisten Restaurants nicht mehr üblich, da nimmt man eben einfach Fertig-Pasten, sodass alle Saucen gleich und künstlich schmecken.
Gerade dies zeigt aber die Kochleidenschaft des Chefs im s‘Kaechele, was sich in der Qualität und Schmackhaftigkeit aller Speisen bestätigt.

Wir hatten bei einem unserer Besuche das Tagesmenü zu 14 EURO:
Salat mit 2 kleinen Pasteten-Stückchen, dann
Lorraine-Würstchen auf Sauerkraut und Kartoffeln, danach
Clafoutis (ein Mittelding zwischen Auflauf und Kuchen, besteht aus Obst und darüber ein flüssiger gesüßter Eierteig, im Backofen wie eine Tarte gebacken.

Da ich das letzte Mal als Vorspeise Schnecken gegessen hatte, bestellte ich als zusätzliche zweite Vorspeise 6 Schnecken mit Roquefort-Butter.
Der Salat war frisch und knackig, dabei leicht süßlich angemacht, sehr fein! Die Schnecken waren wie immer köstlich: Schnecken im Häuschen mit einer Buttermischung aus Roquefort, Knoblauch, Schnittlauch und Butter sowie zum leichten Überkrusten gemahlene Mandeln. Diese Kombination hatte ich vorher noch nie gegessen und ist einfach nur gut.

Die Lorraine-Würstchen (kleine geräucherte grobe Kochwürstchen, die es leider so in Deutschland nicht gibt) wurden auf einem sehr milden Sauerkraut serviert, dazu scharfer Dijon-Senf. Vor allem auch das Sauerkraut war perfekt, ohne aggressive Säure und gut durchgekocht.
Meine Frau hatte als Hauptgericht Kalbsnieren. Die Nierchen waren auf den Punkt gegart, also nicht zäh und durchgegart wie so oft, sondern noch rosa und nussig im Geschmack. Dazu gibt es frische und krosse Bratkartoffeln(heiß, direkt aus der Pfanne und mit frischer Petersilie), einfach so wie Bratkartoffeln sein müssen.

Einige Preisbeispiele:

6 Schnecken in Roquefort-Butter
Entenleber kleine Portion als Vorspeise
Zwiebelsuppe mit Munsterkäse-Croutons
Sauerkrautplatte
Kalbsnierchen auf Senfsauce
Eis-Kugelhupf Kirsche (Nachspeise)

7,50 EURO
8,10 EURO
5,50 EURO
15,80 EURO
15,90 EURO
7,00 EURO

 

zurück zu Restaurantempfehlungen